Archiv der Kategorie: Flottillen-Segeln

Flottille Korfu 2015

Der nachfolgende Bericht von der diesjährigen Segelflottile in Korfu wurde uns freundlicherweise von Regina Z. zur Verfügung gestellt. Vielen Dank auch für die stimmungsvollen Fotos 🙂

Wie war der Plan?

Am Abend des 2.Mai waren die Crews vollzählig in der Marina Korfu zu einem Grillabend versammelt.
Nach dem ersten Bordfrühstück war das Tagesziel Sivota klar gemacht und unsere Geduld wurde mit einer Lenzpumpenreparatur auf der Lady Tramp auf die Probe gestellt.Endlich: Leinen los für die Lady Tramp, Moon Glow und die Lets fly.
In Sivota ließen wir uns, bei herrlichstem Sonnenuntergang, die griechischen Speisen auftafeln und legten den Tag schlafen.
Der Montag und wir waren nun vollends in Urlaubslaune, reichlich Sonne mit den entsprechenden Temperaturen. Der Wind sollte uns nach Paxos bringen.

Hat Jemand Lust auf einen Badestop? Na klar!

Aber mit Mönchsrobben, die in diesem Revier heimisch sind zu schwimmen? Der Ausruf Delphine! brachte uns in Bewegung, zumindest bis an den Bug, wo ein Delphinpaar Spaß hatte und wir uns an Ihrem Anblick erfreuten.

Faszination von beiden Seiten - Delphine umkreisen die Yacht

Faszination von beiden Seiten – Delphine umkreisen die Yacht

Wir fanden bei Antipaxos eine karibisch anmutende Bucht und ankerten. Das türkisfarbene Wasser und der weiße Strand animierten zum Sprung ins Wasser. Tagesziel war Paxos, wo wir abends am Marktplatz einparkten. Hier gab es eine Duschmöglichkeit von der wir Gebrauch machten um eine kleine Shoppingtour zu unternehmen.
Neuer Tag, neues Ziel! Auf zur Insel Kephalonia in das idyllische Örtchen Phiskardho und es wurde immer wärmer.
Wir kamen später als sonst ins Ziel und freuten uns einen Liegeplatz zu bekommen. Der kleine Hafen war schon gut belegt, wir mußten beim Ankern aufpassen, dass wir nicht einen davon aufgabelten. Nach 3 Versuchen lagen wir fest, die Crew hat sich gut eingespielt und die Aufgaben gut verteilt. Achja, heute ist Fußball und wo ein Fernseher? Alles gefunden; ein hübsches Restaurant um sich zu laben und ein TV-gerät für den Abendsport.
Nach einem ausgiebigen Frühstück, Danke an Euch Männer der Ladytramp für die täglich erbeuteten Bäckerleckereien, wollten wir am Abend in Preveza sein.
Aber erstmal gab es Hafenkino, in diesem kleinen Hafenbecken mußten die Anker sortiert werden, ein einheimisches Fischerboot kam zur Hilfe und brauchte bald selber Hilfe. Am Ende war alles gut und auch wir packten unseren Anker ein. Ein heißer Tag liegt vor uns mit ein paar Manövern, einer Kanalfahrt vorbei an saftig grünen Inseln, einem Badestop und dem Warten auf Brückendurchfahrt.
Und dann hat der Wind uns eine Fahrt in den Sonnenuntergang auf der hohen Kante geschenkt. Ein perfekter Tag mit Kochen an Bord trotz dem 0:3 der Bayern gegen Barcelona.

Abendstimmung an Bord

Abendstimmung an Bord

Donnerstag waren wir schon auf dem Rückweg- Halbzeit überschritten-. ca 40 sm um abends nochmal in Sivota zu liegen, weils da so schöne Sonnenuntergänge gibt. Bei der Vorbeifahrt an einer Insel entdeckte wir eine Höhle und überlegten den Mast zu legen um hineinzuschauen. O.K. das war Seemannsgarn… Mit dem Schlauchboot ging es auch; wir erkundeten eine Tropfsteinhöhle mit einem noch höheren Schlot, hier haben Naturkräfte vom feinsten gewirkt und wir waren beeindruckt und glücklich diesen Ausflug gemacht zu haben.

Tropfsteinhöhle, nur mit dem Schlauchboot erreichbar

Tropfsteinhöhle, nur mit dem Schlauchboot erreichbar

Wir tafelten in unserer Lieblingstaverne und wurden uns bewußt: Einen Tag haben wir noch!
Das Tagesziel war zwangsläufig Korfu. 2 Bft brachten uns an die Tankstelle der Marina von Korfu.
Leichte Wehmut kam auf; in der Altstadt von Korfu, die enge Gassen und venezianischen Einfluss preisgab, verprassten wir die letzten Pimperlinge der Bordkasse und hätten gerne noch ein paar Tage rangehängt. Nach dem Törn ist vor dem Törn. Jammas oder so.

herzliche Grüße von der
Regina Z., die gerne wieder bei Euch bucht

Flottille Rund Mallorca

Einmal rund Mallorca segeln – in der sicheren Gemeinschaft einer Flottille, unter Leitung eines erfahrenen Schiffsführers – das bieten wir im Mai 2014 an.

Wir werden mehrere Yachten von einem renommierten Charterunternehmen chartern und eine Woche lang gemeinsam rund Mallorca segeln. Die Leitung der Flottille hat Uwe Schubert, erfahrener Yachtsegler und langjähriger Ausbilder mit vielen tausend Seemeilen unterm Kiel.

Mallorca mal aus einer anderen Perspektive erleben: viele kleine Häfen und traumhafte Buchten lassen das Seglerherz höher schlagen.

Das Wetter im Mai verspricht angenehmes Klima mit normalerweise moderaten Winden, so dass gerade Anfänger erste Skippererfahrungen sammeln und in das Seesegeln hinein schnuppern können.

Weitere Informationen und Termine entnehmen Sie bitte der Webseite.