Archiv für den Monat: November 2014

Mr. Grey Kurs Kap Verden 6. Tag auf See

Die letzten beiden Tage und Nächte waren entspannter. Die Wellen sind wesentlich kleiner geworden, wenn man nicht alle 500m etwa 4m in die Luft gehoben werden würde, wäre es fast wie auf der Havel. Nagut, die 26 Grad Wassertemperatur und mindestens genauso warme Luft machen den November hier etwas angenehmer. Unser Patient Volker bekocht uns vorzüglich, um seine „Nutzlosigkeit an Deck“ wieder auszugleichen. Die vorletzte Nacht sind wir fast drei Stunden lang mit einem leicht raumen Wind von ca. 19 kn konstant mit 9-10 kn „dahingeflogen“, also perfekte Bedingungen für die Mr. Grey. Zwischendurch schläft der Wind leider auch immer wieder mal bis auf 6 kn ein, dann muss die „eiserne Genua“ ran, damit wir unseren „Patienten“ rechtzeitig abliefern können. Werden vorraussichtlich Sonntagmorgen gegen 3.00 Uhr in Mindelo einlaufen können, laut Hafenmeister ist die Ansteuerung auch im Dunkeln problemlos möglich, wenn das Wetter doof ist, werden wir aber sicherlich vor dem Hafen warten. Auf bald, die Crew der Mr. Grey.

PS: mittlerweile liegt die Mr. Grey sicher im Hafen ….

Krankheitsfall an Bord! Mr. Grey auf dem Weg zu den Kap Verden

Hallo Berlin,

Nachdem wir in der zweiten Nacht das Feld von hinten aufgeräumt hatten, waren wir mittlerweile bis auf den zwölften Platz vorgerückt. Wellen sind in Richtung Süden immer flacher geworden, der Wind hat uns dann leider auch ein wenig im Stich gelassen. Dazu war die Nacht recht bewölkt, gar nicht so einfach den Kurs zu halten, wenn man keine Fixpunkte wie Sterne oder Landmarken hat. Dafür haben aber wieder einmal ein paar Delfine unseren Weg begleitet und Leuchtspuren durch das tiefschwarze Wasser gezogen. Beeindruckend!

Leider mussten wir gestern unsere Pläne etwas ändern und wegen eines medizinischen Ernstfalls Landfall auf den Kap Verden einplanen. Ein Crewmitglied plagt sich seit zwei Tagen mit einer Nierenbeckenentzündung, die wir von einem Facharzt untersuchen lassen wollen, bevor wir weitere vierzehn Tage auf See verbringen. Leider sind unsere Siegchancen damit wohl hin, Sicherheit und Gesundheit der Mannschaft haben aber selbstverständlich absoluten Vorrang. So sieht der Plan vor am Samstag in Mindelo auf den Kap Verden einzulaufen. Die aktuellen Wetterbedingungen schieben uns mit konstanten 8 kn bei strahlender Sonne dorthin.

Viele Grüße, die Atlantikcrew

Bericht von Bord Tag 1

TAG 1:
Nach der Startverschiebung um fast einen Tag haben wir gestern
um 11:15 die Startlinie des ARC Races überquert. 
Die doch zuerst vielen Schiffe verteilten sich sehr schnell auf
unterschiedliche Kurse. Am Abend wurden wir dann gleich von mehreren
 Delfinen begleitet. Ebenso imponierten uns die fluoreszierenden ALgen
 in unserem Kielwasser. Alle sind wohlauf, aber noch ein bisschen
 geschafft von der Nacht und der Umstellung auf das Wachsystem. 
Unser Tagesetmal waren 190sm. Aktuelle Position:
25°26,6 N
16°35,1 W
Kurs 255°
Beseglung Groß im 2. Reff und Genua.
ETA: noch 15 Tage
Liebe Grüße,
die Mr Grey Crew


Hier noch ein schönes Bild vom Start (von einem Nachbarschiff aufgenommen):
Start Mr Grey
Startfeld der Yachten zur ARC 2014

Startgetümmel vor Las Palmas

So sieht es aus, wenn mehr als 200 Yachten ungeduldig auf den Start zur spannendsten Rallye des Jahres warten.

Startfeld der Yachten zur ARC 2014

Startgetümmel – alles wartet auf den Schuss

Und so sieht’s aus, wenn der Startschuss endlich gefallen ist: