Archiv für den Monat: Oktober 2013

Anlegen an einer Boje

Uns errreichte die folgende Anfrage eines Lesers:

Wie soll an einer Boje in einer Bucht mit Motor angelegt werden?  Mit dem Bug oder mit dem Heck?

Hier dazu die Antwort unseres Ausbilders:

Die Frage lässt sich nicht so ganz einfach beantworten. Wenn Sie an der Boje liegen wollen, dann natürlich immer mit dem Bug, damit der Wind und auch evtl. Wellen von vorn kommen und damit das Cockpit geschützt ist.

Wenn das Boot nicht zu groß ist und Sie vom Bug aus direkt an die Boje fassen können, dann legen Sie auch gegen den Wind und mit dem Bug an der Boje an (analog zum Ankern).

Bei größeren Yachten ist das Freibord der Schiffe so groß, dass Sie vom Bug aus nicht an den Ring der Mooringboje kommen. Sie müssten also ein Beiboot klarmachen, um die Vorleine durch den Ring zu fädeln. Das ist recht umständlich und braucht Zeit und genügend Crew.

Alternativ Lösung für diese Situation:

Sie fahren mit dem Heck an die Boje. Dort stellen Sie ein Crewmitglied mit der Vorleine auf die Badeplattform. Das andere Ende der Vorleine haben Sie schon auf der einen Bugklampe belegt und dann die Leine außen herum nach achtern geführt. Auf der Badeplattform oder der Heckleiter steht man normalerweise tief genug, um die Leine direkt durch den Ring zu fädeln. Dann das Ende nach vorn geben und auf der anderen Bugklampe belegen.

Das Schiff schwoit danach herum und liegt wieder wie gewünscht mit dem Bug im Wind und an der Boje.

Die Antares ist auf der Heimreise nach Berlin

Unser Flaggschiff ist unterwegs zu seinem Heimathafen am Bootshaus der Segelschule Hering in Berlin. Am Sonntag ist unser Skipper und Segellehrer Christian Mewis mit seiner Crew von Warnemünde in Richtung Osten aufgebrochen.

IMG_2202[1]

Bei strahlendem Sonnenschein und raumen Winden ging es unter Spinnaker zuerst nach Glowe auf Rügen.

Nach einem Zwischenstop in Swienemünde wollen wir am Dienstag Stettin erreichen, wo wir dann in der Marina Marco den Mast legen werden.

Yachtsegeln auf der Havel

Eine Hochseeyacht in Berlin – das ist schon etwas Besonderes.

Mitsegeln ist möglich! Wer immer schon einmal mit einer 14m Yacht segeln wollte, hat jetzt

Kühl kann's schon werden

Kühl kann’s schon werden

die Gelegenheit dazu. Solange die Havel noch eisfrei ist, bieten wir an den Wochenenden Segeltörns auf der Antares an.

Erfahrene Skipper werden die Tagestouren leiten. Manöver unter Segel und Maschine, Ankermanöver, Technik und Bordelektronik – das sind die spannenden Themen dieser Fahrten.

Alle Termine hier im Überblick.

 

Kurstermine 2014

Die Planung ist so gut wie abgeschlossen. Während die Segelsaison noch auf Hochtouren läuft, waren wir hinter den Kulissen fleissig und haben die Termine 2014 fest gezurrt.

Jede Menge Segel- und Motorbootkurse, Ferienkurse für Kinder und Jugendliche, Theorie- und Praxisausbildung, Prüfungstermine, Veranstaltungen wie Regatten und Schleusenfahrten und vieles mehr wollen in einem ziemlich engen Zeitrahmen untergebracht werden.

Theorieunterricht

Schaut einfach mal rein, es gibt viel zu entdecken und weil unsere Termine flexibel kombinierbar sind, wird bestimmt jeder „seinen“ Ausbildungsplan finden.

Und wenn alles nicht passt – wir bieten auch Privat-Unterricht an! Dann wird der Unterricht völlig individuell durchgeführt, für ein oder zwei Teilnehmer, mit einem Lehrer – Termine nach Ihrer Wahl.